Pfennig Bau

Unsere Mitarbeiter

David Pfennig, Geschäftsführer

QR-Code David Pfennig

Schon als Kind faszinierte mich der Beruf meines Vaters und trotz mancher Warnung ließ ich nicht davon ab, mich zum Maurer ausbilden zu lassen. Mit dem erfolgreichen Abschluss zum Meister für Maurer- und Betonarbeiten entwickelte sich das Interesse an einer Selbstständigkeit. Die Weiterbildung zum Betriebswirt gab mir das notwendige Rüstzeug für die Firmengründung. Beim Bau unseres Wohngebäudes beschäftigte ich mich intensiv mit baubiologisch sauberen Dämmstoffen. Die Weiterbildung zum Gebäudeenergieberater festigte meinen Entschluss, mich mit dem System der Einblasdämmung weiter zu beschäftigen. Verschiedene Spezialisierungen und Qualifizierungen, wie die zum Bausachverständigen, runden meine Ausbildung ab.

Siegfried Pfennig, Betriebsleiter

QR-Code Siegfried Pfennig

Der Beruf meines Bruders begeisterte mich so stark, dass ich mich ebenfalls für eine Ausbildung zum Maurer entschloss. Nach der abgeschlossenen Ausbildung und mehrjährigen Berufspraxis verschlug es mich zur Kirchenbaubrigade der Ephorie Oschatz. Mit extrem knappen Mitteln bewahrten und sanierten wir mit anderen Gleichgesinnten damals Kirchen sowie Kirchengebäude und retteten diese vor dem Verfall. Direkt nach dem politischen Umbruch begann ich meine Weiterbildung zum Maurermeister bei der Handwerkskammer zu Leipzig. Mit der Weiterbildung zum Restaurator im Maurerhandwerk erfolgte die Vertiefung im Bereich des Denkmalschutzes.

Alexander Luchs, Maurermeister, Bauleiter Einblasdämmung

QR-Code Alexander Luchs

Meine Ausbildung zum Maurer fand vorwiegend im Bereich der Sanierung vorhandener Bausubstanz statt. Die Weiterbildung zum Meister für Maurer- und Betonarbeiten gab mir das notwendige Rüstzeug für meine heutige Tätigkeit. Als ausgebildete Fachkraft für Brandschutz bin ich in der Lage den Einbau von Brandschutzdämmung entsprechend zu begleiten. Bei der Sanierung meines 3 Seitenhofes stellte ich unter Beweis, dass ein baubiologisch sauberes Niedrigenergiehaus einhergehend mit der Erhaltung des vorhandenen Fachwerkes kein Widerspruch ist.

Stephan De Bona, Baubiologe und Fachberater Lehmbau

Ein sächsisches Unternehmen mit überregionaler Ausstrahlung mit Sinn für nachhaltige Innovationen, außergewöhnliche Lösungen und sozialem Engagement für seine Mitarbeiter von Nah und Fern. Handfeste Lehmerfahrung machte ich durch Rück- und Wiederaufbau eines alten Schlosses in Sachsen-Anhalt, wo modernste Anforderungen an ein neues Hotel mit alter Lehmbautechnik in viel Eigenleistung umgesetzt wurde. Die mehrjährige Tätigkeit im Lehmbau brachte mich später zum Bau und Farben Kontor in Leipzig, wo ich meine Kenntnisse mit Naturfarben ergänzen konnte. Die Ausbildung zum Baubiologen IBN ermöglicht mir ein Gesamtbild des nachhaltigen Bauens.

Stefan Pfennig, Informatiker

Im Unternehmen bin ich Ansprechpartner für die kleinen und großen Sorgen der Mitarbeiter rund um das Thema Computer. Direkten Kundenkontakt werden Sie daher mit mir weniger haben, aber sicher überzeugt Sie die Internetseite der Firma Pfennig-Bau.

Bettina Scherr, Assistentin der Geschäftsleitung

Über eine kaufmännische Ausbildung, ein Fachschulstudium und eine langjährige Erfahrung als leitende kaufmännische Mitarbeiterin im mittelständischen Baugewerbe habe ich eine neue Herausforderung bei der Firma Pfennig Bau gefunden. Die Firma Pfennig Bau, mit seinen abwechslungsreichen Kompetenzgebieten im Baugewerbe und einem ausgeprägten familiären Charakter bietet mir dabei eine hervorragende Möglichkeit meine langjährigen Erfahrungen einzubringen. Als Assistentin der Geschäftsleitung bin ich für die Belange der allgemeinen Buchhaltung sowie der Lohnbuchhaltung zuständig. Meine Kerngebiete sind die Ausführung aller anfallenden buchhalterischen Bürotätigkeiten, die telefonische Kommunikation mit den Kunden sowie die Arbeit als Bindeglied zwischen der Geschäftsleitung und allen gewerblichen Mitarbeitern.

Dirk Kühn, Bauleiter

Nach der Schulzeit begann ich eine Ausbildung zum Landwirt. Da dies nicht zu meiner beruflichen Zufriedenheit beigetragen hat orientierte ich mich neu. Durch Weiterbildungen und Schulungen habe ich mich für das komplexe Thema Baugewerbe entschlossen, wo ich verschiedenste Gewerke durchlaufen bin. Installation, Innenausbau, Bodenlegerarbeiten und Bautrocknung waren nur einige davon. Heute bin ich in den Bereichen Einblasdämmung, Altbausanierung, Beratung und Kalkulation tätig. In der Firma Pfennig Bau bin ich angekommen, lege gerne auf Baustellen auch selbst Hand an und fühl mich zu Hause.

Janek Stieger, Einblasspezialist / Fachkraft für Einblasdämmung

Vor einigen Jahren war ich auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung. Ich hatte die Wahl auf Montage zu gehen oder bei meinem Freund, den ich seit 15 Jahren kenne, anzufangen. Ich entschied mich für Pfennig Bau, diesen Schritt habe ich nicht bereut. Das Verhältnis zwischen mir und meinem Freund bzw. Arbeitgeber ist professionell. Hier herrscht ein gutes Betriebsklima, die Arbeit macht Spaß - nicht nur wegen des Geldes. Mein Kerngebiet ist die Verarbeitung von Luftdichtungsbahnen und Wärmedämmung.

Tino Kutscher, Maurer / Polier; Fachkraft für Einblasdämmung

Pfennig Bau ist für mich die Chance um Ziele zu verwirklichen. Mein Vater und mein großer Bruder sind Maurer und wie sollte es anders sein - der Jüngste wurde auch Maurer. So begann ich im Jahr 1999 meine Lehre, die ich mit Leidenschaft und sehr viel Freude absolvierte. Im weiteren Verlauf begann ich die Weiterbildung zum "geprüften Polier Hochbau", was für mich ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung war. Meine stetigen Weiterbildungen in den Bereichen der Bauwirtschaft runden das Ganze perfekt ab. Somit kann ich auf eine erfolgreiche Zeit zurück schauen und voller Motivation in die nächsten Projekte starten.

Axel Fleischer, Maurer

Mir gefällt an meiner Arbeit die Vielseitigkeit und Kreativität; eigene Gedanken mit einzubringen. Mein Herzblut liegt in der Altbausanierung, Simse ziehen und der Restauration von Sandstein.

Thomas Gehlhardt, Maurer

Seit meiner Ausbildung als Maurer arbeite ich in diesem Beruf. Ich bin ein ruhiger Mensch, arbeite vorausschauend, gewissenhaft und am liebsten ohne ein Statement abzugeben.

Ricco Krause, Maurer

Nach der Schulzeit arbeitete ich 6 Jahre in Bayern, weitere 7 Jahre in Österreich als Maurer. Dank Pfennig Bau habe ich einen Arbeitsplatz in meiner Heimat gefunden, wo ich nicht mehr auf Montage muss. Arbeiten im Bereich Wärmedämmung und Putzarbeiten erledige ich gerne.

Frank Heumos, Fachkraft für Einblasdämmung

Im Frühjahr 2017 bin ich im sozialen Netzwerk auf die Firma Pfennig Bau GmbH & Co.KG gestoßen. Da ich nach einer neuen Herausforderung für mich suchte, passten meine Vorstellungen meines künftigen Arbeitgebers und die Stellenanzeige hervorragend zusammen. Die Mitarbeiter haben mich sofort ins Team aufgenommen und ich war sofort begeistert. Mein neuer Job als Flocker (für Einblasdämmungen) ist genial, da ich jeden Tag andere Bedingungen und vorfinde und verschiedene Dämmstoffe einlasen kann

Mohammad Mousavi, Stuckateur

In meinem Geburtsland Afghanistan habe ich eine Ausbildung zum Stuckateur gemacht. Hier in Deutschland bekam ich bei Pfennig Bau die Chance mich während einer Einstiegsqualifizierungsmaßnahme zu beweisen. Ich habe dank meiner Kollegen viel dazu gelernt im Maurerhandwerk, worüber ich sehr dankbar bin.

Frank Hänisch, Maurer

Pfennig Bau ist für mich eine tolle, im Ort liegende Baufirma, wo jeder Mitarbeiter fair behandelt wird. Mir gefällt an meiner Arbeit die Vielseitigkeit. Spaß macht mir so ziemlich alles, was ich bereits machen durfte, wie zum Beispiel mauern, putzen und betonieren und der nette Umgang miteinander.

Siegmar Sickert, Maurer

Meine langjährige Erfahrung in Maurer- und Putzarbeiten, in der Altbausanierung, im Vollwärmeschutz und Betonbau bringe ich gerne hier ein und erweitere gleichzeitig meinen fachlichen Kenntnisstand. Eigentlich komme ich aus dem Metallbau, was auch auf dem Bau sehr hilfreich sein kann; im Zuge der großen Umstrukturierungen nach der Wende erlernte ich auf dem zweiten Bildungsweg dann den Maurerberuf, welchen ich gerne ausübe. Bei Pfennig Bau habe ich ein tolles Team vorgefunden.

Steffen Wild, Maurer

Klassische Arbeiten in meinem Beruf wie mauern, verputzen und Trockenbau verrichte ich immer wieder gerne. Hier bei Pfennig Bau erhalten diese Tätigkeiten noch eine Erweiterung durch den Einsatz von Lehm- und Kalktechniken in der Sanierung historischer Bausubstanz. Aber auch im Hoch- und Fundamentbau habe ich Berufserfahrung gesammelt, die ich hier einbringen kann. Die vielfältigen Arbeitsbereiche werden mit Garten- und Landschaftsbau abgerundet, für die ich eine Weiterbildung besuchte. Und selbst Straßenreparaturarbeiten sind für mich kein Fremdwort.

Saimir Mezuraj, Maurer

In Albanien hatte ich keine Perspektive, Arbeit zu finden. Daher bin ich ohne meine Familie nach Deutschland gekommen. Hier bei Pfennig Bau durfte ich an einer Einstiegsqualifizierungsmaßnahme teilnehmen. Die Arbeit gefällt mir so gut, vor allem Dampfbremsbahnen verlegen, dass ich die Chance bekam, meine Ausbildung hier als Maurer zu beginnen.

Silvio Scheibe, Maurer

Auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung fand ich durch Zufall ein Stellenangebot auf der Facebook Seite von Pfennig Bau. Nach dem Vorstellungsgespräch habe ich nicht mehr lange überlegt. Jetzt bin ich schon fast 1 Jahr dabei und habe den Schritt nicht bereut. An Pfennig Bau schätze ich, dass ich selbständig und eigenverantwortlich arbeiten kann. Besonders gerne verrichte ich Putzarbeiten. Aber auch Trockenbau gefällt mir ganz gut.

Marco Zschoge, Maurer

Die Arbeit bei Pfennig Bau ist sehr abwechslungsreich. Die Vielseitigkeit mag ich besonders, da wird es nie eintönig oder langweilig. Ich finde auch, dass es hier in der Firma sehr kollegial zugeht. Das hat man heutzutage nicht überall.

Olaf Schmidt, Maurer

Ich war viele Jahre auf Montage. Im Internet habe ich mich über freie Maurerstellen hier in der Region informiert. So bin ich auf Pfennig Bau aufmerksam geworden. Ich bin sehr froh, dass es geklappt hat und ich jetzt jeden Abend im eigenen Bett schlafen kann. Die weit entfernteste Baustelle bis jetzt war Leipzig, zurzeit bin ich ganz in der Nähe von Oschatz eingesetzt. Die Arbeit ist sehr vielseitig, das heißt Mauern, Putzen, Spachteln, Dämmen, um nur einen Teil der Arbeiten zu benennen. Ich finde auch das Klima super. Die Kollegen sind alle hilfsbereit. Kurz nachdem ich anfing, konnte ich eine sehr schöne Weihnachtsfeier miterleben. Auch war ich positiv überrascht, dass wir alle 3 Tage zur Weiterbildung mit Betriebsausflug unterwegs waren. Das kannte ich bis jetzt nicht.

Salem Gazuev, Fachkraft für Einblasdämmung

In meinem Heimatland Tschetschenien habe ich schon im Baubereich gearbeitet. Im Deutsch Sprachkurs haben wir auch über unsere berufliche Zukunft gesprochen. Eine Betreuerin zeigte mir ein Stellenangebot von Pfennig Bau. Daraufhin habe ich mich beworben. Mir gefällt die Tätigkeit sehr gut. Fast täglich sind wir unterwegs, um Häuser zu dämmen. Die Kollegen sind alle sehr hilfsbereit. Am liebsten arbeite ich mit Janek zusammen.

Paul Nollau, Auszubildender 3. Lehrjahr

Schülerpraktika und Ferienarbeiten haben mir in dieser Firma immer besonders gut gefallen. Die Entscheidung, diesen Beruf (Hochbau- Facharbeiter) zu erlernen, war mir durch diese Erfahrungen klar. Die Kollegen auf der Baustelle haben mir bereits vieles gezeigt und es wird nie langweilig. An der Arbeit erfreut mich, dass wir immer an der frischen Luft sind und man verschiedene Tätigkeiten ausüben kann.

Daniel Gurja Mebrahtu, Auszubildender 2. Lehrjahr

Bei Pfennig Bau habe ich schon ein Betriebspraktikum gemacht, während ich in Oschatz ein Berufsvorbereitungsjahr absolvierte. Ich habe großes Interesse an handwerklicher Tätigkeit, arbeite gerne im Freien und mag abwechslungsreiche Arbeit. Begonnen habe ich mit einem EQJ, eine Einstiegsqualifizierung zum Ausbildungsberuf Maurer. Die Baubranche macht mir sehr viel Spaß und ich arbeite mit Begeisterung in diesem Berufsfeld. Da ich höhentauglich bin, möchte ich später auch den Beruf des Hochbaufacharbeiters lernen.

Maximilian Gabriel, Auszubildender 2. Lehrjahr

Durch einen Kumpel bin ich zu Pfennig Bau gekommen. Dann sagte der Chef, dass ich ein Praktikum machen soll. Im Praktikum lernten mich verschiedene Kollegen kennen und haben sicher ganz gut von mir berichtet. Aber auch ich konnte durch das Praktikum meinen Entschluss festigen, auf dem Bau zu lernen. Jedenfalls hat es mit der Bewerbung geklappt. Mir gefällt es gut. Ich war schon beim Putzen und Mauern eingesetzt. Ich finde, dass wir als Azubis auch ganz gut verdienen im Vergleich zu anderen Berufen. Von den Kollegen bei Pfennig Bau kann man sehr viel lernen. Am besten hat es mir bis jetzt bei Thomas gefallen.