Oschatzer Allgemeine - 18. April 2011

2. Oschatzer Gildetag im Thomas-Müntzer-Haus

Die Oschatzer Gilde-Mitglieder präsentieren Leistungen rund ums Haus Eis-Wette der Oschatzer Gilde läuft super / Zahlreiche Neuheiten bei der Messe präsentiert

Oschatz (hr). Über eine große Palette handwerklicher Leistungen und Produkte konnten sich gestern die Oschatzer beim 2. Oschatzer Gildetag im Thomas- Müntzer-Haus informieren. Dabei reichte das Angebot von der Hausdämmung über die Dacheindeckung bis hin zur Innenraumgestaltung und dem Ofenbau. Zahlreiche Oschatzer nutzten aber auch die Möglichkeiten, um sich über Neuheiten auf dem Bau- und Sanierungssektor zu informieren. So wurden beispielsweise schimmelwiderstandsfähige Innenausbauplatten oder neuartige Dämm-Varianten vorgestellt.

„Wir sind froh, dass wir uns zur Oschatzer Gilde zusammengeschlossen haben“, bekräftigte gestern Dietmar Schöne, der die Namens-Idee hatte. Noch vor einiger Zeit firmierte der Verbund von Handwerkern und Gewerbetreibenden unter dem Namen Oschatzer Immobilienforum und präsentierte seine Dienstleistungen im Herbst 2009 erstmals. „Die Leute dachten, dass es bei uns um Immobilienkauf und -verkauf geht und nicht um die Themen Bauen, Sanieren und Renovieren. Da lag für uns auf der Hand den Namen in Oschatzer Gilde umzuwandeln“, so Schöne. Er und seine Gildekollegen wollen sich in den kommenden Jahren den Verbund weiter etablieren.

Gut läuft die so genannte Eiswette (OAZ berichtete). Dabei wurde vor zwei Wochen eine Tonne Eis gut gedämmt in das Häuschen vor dem Müntzerhaus verpackt. Jetzt muss geraten werden, wie viel Eis beim Autofrühling am 14. Mai noch vorhanden ist.
Bildunterschrift:
Die Oschatzer Gildemitglieder bieten ein breites Sortiment an Produkten und Dienstleistungen rund um das Haus an.

Foto: Dirk Hunger

zurück zur Übersicht