Leipziger Allgemeine - 22. August 2012

Ein Eisblock mitten in der City

Das mit isofloc gedämmte Eishaus soll einen Kubikmeter Eis vor dem vollständigen Schmelzen schützen. Handwerkskammer macht mit ungewöhnlicher Aktion Werbung für Wärmedämmung

Von Marvin Falco

Ein Eisblock, mit einem Durchmesser von einem Kubikmeter, steht seit gestern in einem Blockhaus auf dem kleinen Willy-Brandt-Platz. Mit einer Wette möchte die Handwerkskammer zu Leipzig Werbung für Wärmedämmung in Häusern machen.

Die Umwelt schützen und gleichzeitig Geld sparen. Das wird für viele Menschen immer wichtiger. Um zu verdeutlichen, was beim Thema Energiesparen im Haus möglich ist, wurde gestern ein großer Eisblock an den kleinen Willy-Brandt-Platz in die Leipziger Innenstadt verfrachtet. Auf dem Block wurde anschließend eine kleine Blockhütte gesetzt, die mit einem 30 Zentimeter dicken Dämmstoff versehen wurde.

Nun können Interessierte bis zum 11. September an einer Wetter teilnehmen. Es geht darum, um wie viel Prozent der Block in den nächsten drei Wochen schmilzt Teilnehmen kann man direkt an dem „Eishaus". Auf die Gewinner warten attraktive Preise, welche am 15. September um 13 Uhr auf dem Augustusplatz im Rahmen eines Aktionstages unter den Teilnehmern verlost werden.

Andrea Wolter, Sprecherin der Handwerkskammer, dazu: „Wir wollen mit dieser Aktion zeigen, wie wichtig eine gute Häuserdämmung heutzutage ist, um nicht nur Geld zu sparen, sondern auch die Umwelt und Energien zu schonen". Das Ergebnis wird sicher viele überraschen.

Um weitere Möglichkeiten kennen zu lernen, veranstaltet die Handwerkskammer mit mehr als 50 Fachbetrieben und Innungen am 13. September in der Zeit von 10 bis 18 Uhr den Tag des Handwerks. Dieser findet auf dem Augustusplatz statt und lädt alle Leipziger ein. Hier zeigen Handwerker ihr Können, aber gleichzeitig ist es auch möglich, sich zu informieren und sich mit den Betrieben austauchen. Für ein buntes Rahmenprogramm mit Gewinnspielen, Mitmach-Aktionen und musikalischer Unterhaltung ist ebenfalls gesorgt.
Bildunterschrift:
Alexander Luchs und Andrea Wolter stülpen mit Hilfe eines Kranes das isolierte Blockhaus über den Eisblock.

Foto: André Kempner

zurück zur Übersicht