Deutsches Handwerksblatt - 23. August 2012

Die Eisblockwette stimmt auf den Tag des Handwerks ein

Der große Eiswürfel bekommt sein mit isofloc gedämmtes Haus und soll darin 3 Wochen wohnen. GEWINNSPIEL: Pfennig Bau Oschatz und Seaside Park Hotel unterstützen die Imageaktion

Von Andrea Wolter

Wie schnell schmilzt ein Eisblock, der drei Wochen lang auf dem kleinen Willy-Brandt-Platz in Leipzig steht — in der Sonne, ungekühlt, aber gut gedämmt? Ein Eisblock von einem Kubikmeter ist am 21. August in ein kleines Blockhaus verpackt worden. Das Haus ist nach Passivhaus-Standard mit einer 30 Zentimeter dicken Schicht isofloc®-Zellulosedämmstoff wärmegedämmt. Während der folgenden drei Wochen dürfen Wetten abgegeben werden, wie viel Prozent des Eisblocks am Tag des Auspackens noch übrig sind. Es werden am 11. September, 11 Uhr, der Eisblock enthüllt, die verbliebene Eismenge gemessen und das Ergebnis bekannt gegeben. Auf die Gewinner warten ein Wochenende für Zwei im Seaside Park Hotel Leipzig, ein Restaurantgutschein sowie ein Wärmebildgutachten ihres Hauses.

„Wer heute baut oder saniert, kann ein Zeichen setzten gegen Energieverschwendung und für Klimaschutz und gleichzeitig Geld sparen. Mit der Eisblockwette wollen wir zeigen, dass der Schlüssel dazu in einer guten Wärmedämmung liegt", erläutert David Pfennig, Geschäftsführer der Pfennig Bau GmbH & Co. KG aus Oschatz, der die Aktion tatkräftig unterstützt. Wer sich an der Wette beteiligen will, findet Teilnahmekarten am Blockhaus oder lädt sie im Internet herunter. Die Karten können gleich in den Briefkasten am „Eishaus" eingeworfen oder per Post an die Handwerkskammer zu Leipzig, Dresdner Straße, 11/13, 04103 Leipzig geschickt werden. Ermittelt werden die Wettgewinner am 15. September um 13 Uhr auf dem Augustusplatz.
Bildunterschrift:
Der Eiswürfel von einem Meter Kantenlänge wird gut gedämmt verpackt.

Foto: Blümel

zurück zur Übersicht