Oschatzer Allgemeine - 3. Mai 2014

Über 200 Besucher beim Firmenjubiläum

Das Fest anlässlich des 10. Firmenjubiläums war eine erfolgreiche Veranstaltung für Besucher und Pfennig Bau. Geschäftsleben: Oschatzer Unternehmen Pfennig-Bau feierte zehnjähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür

Oschatz Mit einem Tag der offenen Tür feierte die Oschatzer Firma Pfennig- Bau am Donnerstag ihr zehnjähriges Jubiläum. Geschäftspartner, Kunden und interessierte Bürger konnten sich am Firmensitz in der Bahnhofstraße 29 über das komplette Dienstleistungsspektrum im Baugewerbe informieren.

„Über 200 Leute nutzten die Gelegenheit“, freute sich Geschäftsführer David Pfennig über die Resonanz. „Großes Interesse bestand zum Beispiel an unserem Passivhausbüro und es gab sehr interessante Diskussionen“, so Pfennig. Eifrig beteiligten sich die jüngsten Besucher am Pfennigsuchen im Sandkasten. Wer zehn Stück gefunden hatte, konnte sich etwas aus der Schatzkiste mit nach Hause nehmen. Kreativ zeigten sich die Kinder auch beim Wettbewerb „Wer baut den höchsten Lehmturm“.

Der Einladung des Unternehmens folgte zum Beispiel Stefan Schlosser aus Leipzig. Der 55-Jährige ließ sich von Pfennig-Bau die Fassade seines Hauses verputzen. „Ich möchte mich informieren, wie es weitergeht und würde auf alle Fälle bei meinem geplanten Innenausbau wieder auf die Firma zurückgreifen. Sie hat Qualitätsarbeit geliefert, die ich wirklich nur weiterempfehlen kann“, so Schlosser.

Nicht zuletzt konnten sich die Besucher anhand von Ausstellungstafeln über Referenzobjekte informieren. Ob das Polizeirevier Oschatz, die neue Feuerwache oder auch die Oberschule Robert Härtwig – viele Bauwerke tragen die Handschrift des Unternehmens.
Bildunterschrift:
OAZ-Anzeigenberaterin Irene Schmidt gratuliert David Pfennig und seinem Team im Beisein des Oschatzer Beigeordneten Jörg Bringewald (l.) zum Jubiläum.

Foto: S. Bartsch

zurück zur Übersicht