Deutsches Handwerksblatt - 6. September 2012

Am 11. September wird das Geheimnis um den Eisblock gelüftet

Schätzen und gewinnen Sie bei dem Gewinnspiel der Handwerkskammer zu Leipzig und der Firma Pfennig Bau. Wieviel Eis bleibt nach 3 Wochen in der Leipziger Innenstadt übrig? GEWINNSPIEL: Noch bis zum kommenden Montag können Tipps abgegeben werden

Von Olaf Blümel

Am 11. September, 11 Uhr, ist es soweit. Dann werden die Männer der Pfennig Bau GmbH & Co. KG das gedämmte Holzhaus vom Eisblock heben. Wie viel wird dann noch von dem einen Kubikmeter großen Eisblock da sein? Wer die Antwort erfahren möchte, sollte sich an diesem Tag an den Leipziger Brühl, Ecke Nicolaistraße begeben. Dort lagert seit mehr als zwei Wochen der Eisblock. Noch bis zum 10. September kann jeder seine Schätzung abgeben und mit ein bisschen Glück gewinnen.

Die Eisblockwette ist eine Möglichkeit, den Fokus der Öffentlichkeit auf das Potenzial von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz zu lenken. Die Konzentration liegt in diesem Zusammenhang oftmals noch immer bei der Frage, wie künftig Strom erzeugt werden soll. Zu kurz kommt dabei der Aspekt, dass die umweltschädlichen Wirkungen der Energieerzeugung auch gemindert werden könnten, indem deutlich weniger Energie verbraucht werden würde. Auf den Gebäudebereich entfallen rund 40 Prozent des deutschen Endenergieverbrauchs und etwa ein Drittel der CO2-Emissionen. Das zeigt, wie groß das Potenzial ist, das mit Maßnahmen im gebäudetechnischen Bereich erschlossen werden kann. Wer sich darüber hinaus über die Themen Umwelt und Energie informieren möchte, sollte den Tag des Handwerks am 15. September nutzen. Hier informieren die Mitarbeiter des Umwelt- und Transferzentrums der Handwerkskammer zu Leipzig unter anderem zur Kampagne „Haus sanieren — profitieren!". Weitere Informationen hat Sven Börjesson, Tel.: 034383/ 612-24.
Bildunterschrift:
Steht seit zwei Wochen am Brühl in der Leipziger Innenstadt: der gedämmte Eisblock

Foto: Blümel

zurück zur Übersicht