SonntagsWochenblatt - 6. März 2011

Handwerkliche Eisblockwette

Die Oschatzer Gilde und ihre Eisblockwette Oschatzer Gilde lädt ein

Oschatz (PR/nis). Seit 2010 gibt es einen losen Verbund, der sich „Oschatzer Gilde“ nennt. In diesem sind Handwerker und Dienstleister vereint, die Arbeiten rund ums Bauen und Wohnen anbieten. Die erste gemeinsame Aktivität war das Immobilienforum im Frühjahr 2010. Hintergrund dieses Zusammenschlusses ist eine Initiative der Sparkasse. „Solche und ähnliche Verbünde gibt es schon, also es ist nichts Neues, nur eben für Oschatz“, lächelt der sympathische Oschatzer Frank Schneider. Im Moment gehören der Oschatzer Gilde 15 Firmen an, wobei jedes Gewerk nur zweimal vertreten ist. Sinn des Ganzen ist es, sich gegenseitig zu empfehlen, gemeinsame Projekte zu stemmen und den Kunden einen allumfassenden Service mit Partnern, auf die man sich verlassen kann, zu bieten.

Am 5. April sind alle Interessierten um 15.30 Uhr ans Thomas-Müntzer-Haus eingeladen. „Dort werden wir eine Blockhütte aus Hartfaserplatten mit Dach errichten und in sie einen 1 x 1 Meter großen Eisblock hineinsetzten. Das Haus wird dann mittels Isofloc-Zellulosedämmstoff durch die Firma Pfennig Bau GmbH und Co. KG ausgeblasen. Der Block verbleibt dann bis zum Autofrühling am 14. Mai im Haus. Die Auswertung findet dann um 15.00 Uhr am Thomas-Münzer-Haus statt und das Wasser wird abgelassen. Vorab sollen die Leute, die sich am Gewinnspiel mit attraktiven Preise, wie zum Beispiel Reisegutscheinen, einem Gutschein zur Haussanierung und vielem mehr, beteiligen möchten, eine Schätzung abgeben, wie viel Schmelzwasser vom Eisblock abgegangen ist“, erklärt Dachdeckermeister Henry Korn.

Am 17. April endet dann ebenfalls im Thomas-Müntzer-Haus der 2. Oschatzer Gilde-Tag von 13 bis 18 Uhr statt. Das ist die Fortsetzung des im vergangenen Jahr erstmal veranstalteten Immobilienforums. Hier werden sich die Mitglieder der Oschatzer Gilde präsentieren und unter anderem wird es Vorträge über Wärmedämmungsverfahren und Energiesparen mit Glas für interessierte Besucher geben. Der Eintritt zu dieser zweiten Veranstaltung ist natürlich frei. Man sieht also, es ist viel Initiative der Oschatzer Gilde da, um die Region zu stärken und mit ordentlichen und sachkundigen Dienstleistungen die Kunden zufriedenzustellen.
Bildunterschrift:
Dachdeckermeister Henry Korn (l.) und sein Angestellter Mike Möckel beim Eindecken des Blockhauses für die große Eiswette

Foto: PR

zurück zur Übersicht